Baby Muffins

Babymuffin2

Als mein Erstgeborener in das Alter kam, mit den Händen essen zu wollen, habe ich das Web und sämtliche Bücher nach brauchbaren Rezepten durchsucht. Es war sehr schwer etwas brauchbares ohne Zucker, Eier, Milch etc. zu finden. Wir sind keine Veganer. Doch im ersten Babyjahr wollte ich es mit bestimmten Lebensmitteln langsam angehen. Vor allem mit ZUCKER und SALZ. Diese beiden haben in der Babynahrung nichts verloren. Und nun da mein Zweiter im „Ich möchte mit meinen Händen essen – Alter“ ist, stehe ich wieder vor diesem Dilemma. Doch dieses mal habe ich tatsächlich einige brauchbare Rezepte gefunden, die ich meinem Geschmack angepasst habe und gerne mit euch teilen möchte.

Die Muffins bestehen tatsächlich nur aus Banane, Apfel, Birne, Avocado, Mehl und Babyflocken. Das Original Rezept hatte Haferflocken, doch mein Kleiner mochte die erste Version ganz und gar nicht. Ich habe auch etwas Pflanzenöl beigefügt.

Anstelle die Banane und die Avocado zu zermatschen, habe ich alles einfach mit einem Stabmixer püriert und zu dem Mehl und den Babyflocken hinzufügt. Das ganze kurz durchgerührt und fertig. Es hat keine 10 Minuten gedauert den Teig zu machen.

Und keine Fünf Minuten ihn mit einem Eisportionierer in die Muffinbackform zu löffeln.

Und hier ist das Rezept:

Zutaten:

170 g Vollkornmehl (man könnte auch halb und halb machen)
1/2 Teelöffel Backpulver
70 g Babybreiflocken
1 Teelöffel Vanille Pulver
2 kleine Äpfel
1 Banane
1/2 Avocado
2 kleine Birnen
2 Esslöffel Öl (kann auch weggelassen werden)

Zubereitung:
  1. Backofen auf 175° vorheizen und eine mini Muffinform mit Öl einsprühen oder bepinseln.
  2. Mehl, Backpulver, Babyflocken und Vanille Pulver in einer mittelgrossen Schüssel verrühren.
  3. Das Obst schälen, in Stücke schneiden und alles zusammen pürieren.
  4. Das Obstpüree und das Öl zu den trocken Zutaten geben und einfach mit einem Löffel verrühren.
  5. Den Teig gleichmäßig in die Muffinform verteilen (das geht am einfachsten und am schnellsten mit einem mittelgroßen Eisportionierer. Die Menge des Teiges reicht für zwei Formen.
  6. Backe sie ca. 30 bis 40 Minuten. Es ist ok wenn die Muffins noch etwas feucht in der Mitte sind.

Ich lagere eine kleine Menge im Kühlschrank und friere den Rest ein. Zum aufbacken einfach auf ein Backblech mit Backpapier geben und noch in den kalten Backofen schieben. Die Temperatur auf 180 Grad stellen und wenn die Temperatur erreicht ist noch ca. 5 bis 8 Min. weiter backen.

Viel Spass beim Nachbacken und lasst mich bitte wissen wie es eueren Kleinen geschmeckt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.