Oma’s Plow – Hühnchen mit Reis

Plow Tittelbild

Dieses Gericht hat sich aus Oma’s, für die Kinder Ur-Oma, Küche eingeschlichen. Meine Oma kocht es wahrscheinlich ca. ein mal die Woche und hat es somit immer parat. Zur Zeit können wir sie leider nur ein mal im Jahr besuchen, meistens zu Weihnachten. So waren wir vor zwei Jahren bei meiner Oma und mein großer hatte Hunger. Oma hatte Plow (Hühnchen mit Reis) gerade frisch gekocht und es stand noch leicht warm auf dem Herd. Ich hatte große Zweifel, dass Moritz das essen würde, schließlich waren Möhren drin. Nun ich hatte mich total getäuscht. Er hat sogar nach einem Nachschlag gefragt. Oma war überglücklich und ich hatte es als „OK bei Oma schmeckt es eben besser abgestempelt“. Ein Jahr später waren wir wieder bei Oma und wahrscheinlich hatte sie es sich gemerkt, dass es Moritz so gut geschmeckt hat, dass es tatsächlich wieder frisch gekochten Plow gab. Und wieder hat mein großer es mit Appetit gegessen und noch einen Nachschlag verputzt. Ein paar Monate später, wieder zuhause in Lancaster, sagt Moritz er möchte Ur-Oma’s Reis essen. Ich schaue ihn an mit 10 Fragezeichen im Gesicht an und rufe anschließend Oma an um das Rezept genau durchzusprechen.  Die Anweisung lautete „Es muss aber genauso wie bei Ur-Oma schmecken!“

Plow4

Das Rezept ist eigentlich ziemlich einfach und kommt mit wenig Zutaten aus. Reis, Hühnchen, Möhren, Zwiebeln, Hühnerbrühe oder Wasser, Salz und Pfeffer. Es ist allerdings auch sehr variabel. Ihr könnt es nach Lust und Laune mit Gewürzen wie Paprika, Cayen Pfeffer etc. verfeinern. Ihr könnt gerne anderes Gemüse wie z.B. Erbsen dazu geben oder Tomaten. Weißwein gibt dem ganzen auch eine besondere Note.

Plow1

Ich bereite dieses Gericht gerne in einem gusseisernen Topf vor und gare es anschließend im Backofen zu ende. Falls ihr keinen solchen Topf besitzt, könnt ihr es auch in einem ganz normalen Topf machen. Ich mag Gerichte im Backoffen zu machen, weil ich sie da gut warm halten kann. Ich koche oft das Abendessen bereits mittags vor, wenn Ben seinen Mittagsschlaf hält, weil es für mich sonst kaum möglich ist mit den zwei Rabauken ein ordentliches Essen auf den Tisch zu bekommen.

Plow3

Das Gericht lässt sich gut einfrieren, dafür löse ich das Hühnchenfleisch von den Knochen, schneide es klein, mische es wieder unter den Reis und friere es dann portionsweise ein. Es wird dann meistens morgens aus der Gefriertruhe genommen, aufgetaut und in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Hitze aufgewärmt. Wenn es eine beschichtete Pfanne ist, braucht ihr auch kein Fett zum aufwärmen.

Plov2

Der kleine liebt es übrigens auch. Er hatte es das erste mal mit ca. 10 – 11 Monaten. Ich mixe auch manchmal eine viertel Avocado darunter, damit ist es einfacher zu füttern und die Mahlzeit bekommt zusätzlich wertvolle Nährstoffe.

Und hier das Rezept:

Zutaten:

10 -12 Hühnchenflügel
400 g Reis
4-5 mittelgroße Möhren
1 Zwiebel
800 ml Hühnerbrühe oder Wasser
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 grad vorheizen.
  2. Zwiebel würfeln. Möhren auf der groben Seite einer Reibe raspeln.
  3. Hühnchenflügel an beiden Seiten salzen und pfeffern und in Öl oder in Ghee anbraten bis sie an beiden Seiten goldbraun sind. Aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
  4. Im gleichen Topf die Zwiebeln glasig dünsten, ca. 4 – 5 Minuten. Geraspelte Möhren hinzufügen und weitere 5 – 10 Minuten dünsten. Reis hinzufügen und 1-2 Minuten mit dünsten. In diesem Schritt könntet Ihr 1/4 l Weißwein hinzufügen und einkochen lassen.
  5. Brühe oder Wasser hinzufügen und zum leichten köcheln bringen. Hühnchen oben drauf legen und mit dem Topfdeckel schliessen und entweder in den Ofen stellen oder auf ganz niedriger Temperatur auf dem Herd ca. 25 Minuten garen lassen. Die gleiche Zeit gilt für den Backofen.

Falls Ihr das Gericht, wie ich, mittags für das Abendessen kocht, dann würde ich den Herd nach ca. 15 bis 20 Minuten ausschalten und den Topf im Backofen bis zum Abendessen stehen lassen. Dazu schmeckt wunderbar ein grüner Salat.

Viel Spaß beim nachkochen und lasst es mich wissen, wie es euch geschmeckt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.