Spinatsalat mit Avocadodressing, Feta, Cranberries, Kürbis- und Sonnenblumenkernen

Spinatsalat3groß

Spinatsalat – Jahrelang habe ich dich gemieden. Irgendwie hat bei diesem Salat mir immer etwas gefehlt. Endlich weiß ich es! Es fehlte die richtige Kombination der Zutaten. Als ich letztens meinen Gelüsten nach etwas frischem, knackigen, grünen zum Mittagessen nachging, hatte ich sie. Die Kombination aus Avocado und Limette im Dressing gibt diesem Salat die nötige Frische, Säuere und Kremigkeit. Cranberries fügen die leichte Süße dazu, die frischer Spinat unbedingt braucht. Feta gibt dem ganzen eine mediterrane Note und die Körner den nötigen Biss. Wem das nicht ausreicht, kann noch etwas Proteinhaftes wie Fisch, Hühnchen oder Croutons hinzufügen. Ich hatte letztens ein Stück gegrillten Telapia vom Abendessen übrig gehabt und habe diesen einfach über den Salat mit den Fingern zerkleinert. Es war ein Gedicht. Und bitte, bitte tut mir einen großen Gefallen – macht KEINE Tomaten rein!  Versteht mich nicht falsch. Tomaten sind toll! Ich liebe sie. Und sobald die Saison für die Tomaten losgeht werdet ihr sie hier in allen möglichen Variationen finden. Es wachsen nämlich wunderbare Tomaten hier in Lancaster, Pennsylvania und im Sommer kommen sie bei uns fast jeden Tag auf den Tisch. Doch zu diesem Salat passen sie einfach nicht! Meine Meinung und ihr werdet mich nicht vom Gegenteil überzeugen!

Spinatsalat02groß

Und hier das Rezept:

Zutaten:

2 Handvoll Spinatblätter / Person
1/2 Avocado in Würfel geschnitten
1/2 - 1 Gurke entkernt und in ca. 1 cm große Würfel geschnitten
je 1 El geröstete Kürbis- und Sonnenblumenkerne 
1 - 2 El getrocknete Cranberries
1/2 Stück ca. 100g vollfett Feta Käse

Für das Dressing:
Saft von einer halben bis ganzen Limette*
1 Prise Salz
1 Prise weißen Pfeffer
1 Prise Rohrzucker
1 Prise Knoblauchpulver
1 Prise Zwiebelpulver
1/2 Avocado zerdrückt
1 - 2 El Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Kürbis- und Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne, ohne Öl, auf mittlerer Hitze rösten bis sie leicht braun sind und anfangen zu duften. Dabei mehrmals rühren!
  2. Die Zutaten für das Dressing ausser dem Olivenöl mit einander vermischen. *Ich schlage vor erst mal mit dem Saft einer halben Limette anzufangen, abschmecken und dann evtl. die andere Hälfte dazu pressen. Erst zum Schluss das Öl dazu geben! Wer auf die Kalorien achtet, kann das Öl auch weglassen.
  3. Die Salatzutaten in einer Schüssel oder auf den Tellern anrichten und Dressing darüber geben.

Viel spaß beim nach kochen! Freue mich über euere Kommentare, wenn ihr das Rezept ausprobiert habt! Beantworte auch gerne Euere Fragen dazu! Hinterlasst einfach ein Kommentar unten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *